Mit Matomo die Webseite überwachen und alarmiert werden

Das kostenlose Matomo Plugin Custom Alerts bietet eine hervorragende Möglichkeit, als Webanalyst/-in die eigene Webseite zeitnah zu überwachen und eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn ausgewählte Tracking-Kennzahlen über- oder unterschritten wurden.

Custom Alerts ist nicht zu verwechseln mit der E-Mail-Berichte Funktion von Matomo, die für einen zurückliegenden Zeitraum ausgewählte Tracking-Kennzahlen in Übersichten als „Report“ versendet.

Einrichtung von Custom Alerts

Das Plugin ist wie oben gesagt kostenlos und muss in einem selbst betriebenem Matomo von einem Hauptadministrator oder dem Superuser installiert werden. Die Installation erfolgt wie bei Plugins üblich über den Marketplace und erfordert keine IT-Kenntnisse.

Bei Kunden der Matomo-Cloud-hosted-Variante ist das Plugin bereits aktiviert.

Matomo Screenshot Marketplace

Installieren des Plugins Custom Alert über den Matomo Marketplace (Hauptadministrator Rechte sind erforderlich)

Nach der Installation ist die Funktion für jede/n Matomo-Anwender/-in im persönlichen Bereich unter dem Menüpunkt „Benachrichtigungen“ zu finden.

Matomo Screenshot Custom Alerts Benachrichtigungen

Matomo Benachrichtigungen (Custom Alerts) verwalten – Erreichbarkeit Klick auf 1, 2, 3

Matomo Unterstützung benötigt? Ich helfe Ihnen gerne.

Jetzt informieren

Über was sich benachrichtigen lassen?

Die Funktion unterstützt das Webteam dabei „Alarm zu schlagen“, wenn etwas auf der Webseite nicht normal verläuft. Man muss sich nicht regelmäßig in Matomo einloggen und bestimmte Kennzahlen einzeln überprüfen.

Als grobe Ideen für Benachrichtigungen können „Alarme“ in folgende Bereiche unterteilt werden:

  1. Technische Probleme mit der Webseite (Fehler)
  2. Einbrüche bei Kennzahlen (Seiten, Besucher, Ziele etc.)
  3. Ungewöhnlicher Anstieg bei Kennzahlen

Ich gebe nachfolgend einige Beispiele, wovon die meisten der Einfachheit halber von mir von der Matomo Seite übernommen wurden:

  • Keine Besucher getrackt (z.B. bei Störung im Tracking)
  • Häufung der Aufrufe von 404 Seiten („Seite nicht gefunden“)
  • Einbruch der Umsatzzahlen
  • Formulare werden weniger abgesendet
  • Extreme Ausschläge der Seitenaufrufe nach oben (z.B. durch Bots)
  • Einbruch oder deutliche Häufung bei Zielerreichungen (Konversionen)
  • Erreichung einer Zielvorgabe (z.B. 10 Konversionen pro Tag)
  • Benachrichtigung über Anzahl Kampagnen-Zugriffe
  • Rückgang der Besucher von Suchmaschinen (z.B. weniger Aufrufe über Google)
  • Anzahl Ereignisse über- oder unterschritten
Lassen Sie sich nicht zu viele Benachrichtigungen senden. Wenn Sie permanent „Alarme“ erhalten, werden Sie sie sehr schnell nicht mehr beachten. Stellen Sie die Auslöser so ein, dass Sie nur dann eine Information erhalten, wenn wirklich etwas Ungewöhnliches auf Ihrer Webseite passiert.

Benachrichtigungen anlegen

Benachrichtigungen werden jeweils für sich selbst durch den/die Webanalyst/-in angelegt. Sie sind also „Benutzerabhängig“ und lassen sich auch nicht zu anderen Matomo-Anwendern kopieren.

Jedoch können die Benachrichtigungen an weitere andere E-Mailadressen in CC mit zugestellt werden.

Die Anzahl von angelegten Benachrichtigungen ist beliebig.

Versandintervall

Der Versand erfolgt je nach Einstellung täglich, wöchentlich oder monatlich kurz nach Mitternacht, sobald der gewählte Zeitraum vorüber ist.

Die Intervall-Einstellung sollte sich an der Dringlichkeit orientieren, mit der man auf die Unter- oder Überschreitung der überwachten Kennzahl reagieren möchte. Viele Business-Webseiten haben zudem am Wochenende weniger Besucher, so dass manche Schwellwerte (z.B. weniger Besucher) an solchen Tagen schnell ausgelöst werden können.

Empfänger

Beim E-Mailversand können wie oben geschrieben mehrere E-Mailadressen in CC genommen werden. Grundsätzlich geht die E-Mail jedoch an die beim Matomo-User hinterlegte E-Mailadresse.

Ein Versand per SMS an mehrere Telefonnummern ist auch möglich. Dazu ist allerdings ein SMS-Dienst in Matomo anzubinden, der in der Regel kostenpflichtig ist.

Screenshot Matomo Benachrichtigungen Versand Intervall

Einstellung der Empfänger und des Versandintervalls

Metrik und Schwellwert für die Benachrichtigung auswählen

Für die Auswahl der zu überwachenden Kennzahl bzw. Tracking-Metrik stehen die meisten auch aus der Segment-Definition bekannten Metriken zur Verfügung. Auch einige Metriken, die aus kostenpflichtigen Erweiterungen (Benutzerdefinierte Berichte, Formulare, Medien) stammen, können einbezogen werden.

Je Benachrichtigung kann eine Kennzahl gewählt werden. Eine Verknüpfung mehrerer Kennzahlen ist nicht möglich (z.B. Besucher weniger als 100 und Seitenaufrufe weniger als 300). Eine Einschränkung anhand von Segmenten (wie bei E-Mail-Berichten) ist ebenfalls nicht möglich. Mit den vorhandenen Möglichkeiten lassen sich meiner Meinung nach allerdings problemlos fast alle Anwendungsfälle abdecken.

Matomo Screenshot Überwachung Benachrichtigung

Kennzahl auswählen, anhand derer die Überwachung und Benachrichtigung erfolgt

Je nach ausgewählter Kennzahl ist der passende Vergleichswert als Text oder Zahl einzugeben, der in Verbindung mit dem weiter unten festzulegenden Schwellwert Auslöser für die Benachrichtigung ist.

Z.B. kann für die Überwachung der Aufrufe von 404-Seiten die Metrik „Seitentitel“ und als Vergleichswert „Seite nicht gefunden“, „Page not found“ oder „404“ je nach Webseite als typischer Vergleichswert hinterlegt werden, anhand derer eine 404-Seite erkannt werden kann. Siehe folgende Abbildung:

Bedingung einstellen und Schwellwert festlegen

Die Schwellwerte können je nach Bedingung in absoluten Zahlen oder sogar prozentual zu einem wählbaren Vergleichszeitraum festgelegt werden.

Auf diese Weise können beispielsweise Benachrichtigungen wie folgt eingestellt werden:

  • Mehr als 10 Seitenaufrufe der 404-Seite
  • Weniger als 500 Seitenaufrufe am Tag auf die Seiten-URL „landingpage“
  • Besucher-Anzahl unter 1.000
  • Rückgang der Besucheranzahl um 10% im Vergleich zum Vormonat
  • 5 Zielerreichungen „Newsletter-Bestellung“ mehr als am Vortag
  • 0 Zielerreichungen „Kontaktaufnahme“ am Tag

Die Benachrichtigung erfolgt wie oben geschrieben unmittelbar nach Ablauf des Überwachungszeitraumes (also täglich, wöchentlich, monatlich).

Die E-Mail enthält die Information über den eingetretenen Auslöser in  knapper Form und zum aktuellen Zeitpunkt ausschließlich in englischer Sprache.

Screenshot Email

E-Mail des Custom Alerts Plugings

Die anschließende Analyse muss natürlich in Matomo erfolgen.

Fazit

Das Plugin „Custom Alerts“ ist eine sehr hilfreiche Erweiterung um die Webseite aktiv aus Sicht der Webzugriffsanalyse oder eines Content-Teams zu überwachen. Die Einstellmöglichkeiten geben viel Flexibilität, um die Besucher-Action einer Webseite zu monitoren.

Custom Alerts ist eines der wertvollsten kostenlosen Plugins, so dass man sich fragen muss, warum es kein Bestandteil der normalen Matomo-Installation ist.

Weitere Informationen finden sich wie gehabt in englischer Sprache auf der Matomo-Seite:

https://matomo.org/guide/manage-matomo/custom-alerts/

Kundenstimmen aus meinen Projekten


Meine Angebote zu Matomo

Matomo Tag Manager-Support
Dauer: nach Aufwand
Inhalt: Kurzfristiger Support bei Problemen rund um den Matomo Tag Manager (Beratung, Programmierung, Konfiguration)
Workshop
Dauer: 2-4h
Inhalt: Individuelle Fragen & Antworten zu Matomo, Matomo E-Commerce, Matomo Tag Manager inkl. Vorbereitung
Schulung
Dauer: 8h
Inhalt: Webanalyse mit Matomo (für Einsteiger). Ausführliche Schulungsunterlagen. Individuelle Schwerpunkte möglich. Details zu Schulungsinhalten

Ihnen hat mein Artikel gefallen?

Lassen Sie sich per Newsletter über meine neuen Blog-Beiträge zu Matomo informieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie meinen Newsletter zu Matomo

Ungefähr einmal monatlich versende ich eine E-Mail zu neuen Beiträgen und Themen rund um Matomo.